Coach­ing & Therapy

- Dhar­ma­Wolf -
The Mid­dle Way of Dogmanship
Der mit­tlere Weg zum Hund


Die meis­ten Hun­de­fre­unde ahnen schon lange, dass in Ihrem Leben mit Hun­den etwas fehlt; Ihre Bindung zum Hund viel tiefer gehen sollte. Nicht nur ober­fläch­lich im Train­ing son­dern im alltäglichen Leben und auf einer nahezu spir­ituellen Ebene.

Sie wollen mehr. Und sie haben ganz recht damit, dass Ihre Hunde hier auch etwas vermissen.

Die Suche nach dem erfüll­ten Leben mit Hund und der absoluten Bindung, dem gegen­seit­i­gen Ver­ste­hen und Ver­trauen führt sie auf eine lange Odyssee. Hun­de­schulen und Hun­de­train­ing in ver­schiedene For­men sind im besten Fall nur sinn­los, oft aber schaden die Meth­o­den und Ver­suche einer bisher guten Beziehung.

Hun­de­train­ing ist laut, Kom­man­dos und strikte Prinzip­ien im Kampf zur ange­blichen Dom­i­nanz dis­tanzieren den Hund vom Men­schen und brin­gen Mis­strauen. Auch die ange­blich „gewalt­losen Meth­o­den“ durch Leck­erli und Hil­f­s­mit­teln bringt anstelle von Gemein­schaft nur Abhängigkeit und Stress.

Hun­de­flüstern ist ein leiser Trend, in schö­nen Schein der Demon­stra­tio­nen von den Vertretern dieser Meth­ode. Kaum kopier­bar von denen, die nicht ihr Leben lang Tag ein Tag aus mit Hun­den umge­hen. Die Bindung, die auf Sem­i­naren erre­icht scheint, hält kaum bis zu Hause an, schon gar nicht darüber hinaus.

Dogsense ist ein Traum, es gibt ständig neue wis­senschaftliche Erken­nt­nisse des Hun­de­v­er­hal­tens, aber was soll der ein­fache Hun­de­hal­ter damit anfangen?

Dhar­ma­Wolf ver­tritt weder laute noch leise Meth­o­den um Men­schen und Hunde näherzubrin­gen. Hier wird der mit­tlere Weg gezeigt.

Ohne Dres­sur, Abhängigkeiten oder unmöglichen Versprechungen.

Ein Weg, der im Coach­ing und auf Sem­i­naren einen Anfang her­stellt, der nicht nur weit­er­hin zu Hause im All­tag funk­tion­iert, son­dern selbst weiter aus­ge­baut wer­den kann und soll. In Einzel-​Sessions oder in Kle­in­st­grup­pen bleibt auch die weit­ere Betreu­ung online oder offline gesichert.

Dhar­ma­Wolf Coach und pro­movierte Psy­cholo­gin Chris­tine ist unter Kun­den bekannt als “die Psy­cholo­gin die beide therapiert.”

Die Psy­cholo­gin mit Hun­de­v­er­stand und langem Hin­ter­grund in der Aus­bil­dung und Ther­a­pie von Hun­den wie Men­schen hat es sich zur Auf­gabe gemacht, diesen Mit­tleren Weg zu teilen. Unzäh­lige Men­schen und Hunde hat sie nach deren langer Odyssee wieder zusam­men gebracht und zu der erträumten Bindung geführt, fernab von Kom­man­dos und Leckerlis!

Jetzt gibt es neben dem One-​on-​one Train­ing auch noch die Möglichkeit des Boot­camps. Dhar­ma­Wolf Re-​Bootcamps bieten eine Menge span­nen­der, aufre­gen­der und entspan­nen­der Aktiv­itäten unter Anleitung, die nicht nur irrsin­nig viel Spaß machen, son­dern auch spielerisch die Bindung auf ein neues, anhal­tendes Level brin­gen. Und auch wenns an der Bindung nicht fehlt, ist das Re-​Bootcamp ein genialer Urlaub für beide, mit der Gele­gen­heit, neue gemein­same Aktiv­itäten ken­nen zu ler­nen und neben­bei das volle Poten­tial von Hund und Men­sch zu erkennen.

Dhar­ma­Wolf bietet nicht nur Spaß zur Bindung und Heilung stra­pazierter Bindun­gen. Spezial­isiert auf Trauma– und Psy­chother­a­pie bei Hun­den, wird auch harten Fällen wieder auf die Pfoten und ins Leben geholfen. Von ambu­lanter Ther­a­pie mit der Fam­i­lie zu sta­tionärer Langzeit-​Therapie in Härtefällen.
Hun­den erleben Trau­mata ähn­lich wie Men­schen. Die Psy­chother­a­pie von Hun­den ähnelt der von Säuglin­gen und Kleinkindern, selb­stver­ständlich entsprechend modifiziert.

Um möglichst vie­len Hun­den zu helfen wurde Osiri — Trauma Relief for Dogs — ins Leben gerufen.
Hier kann jeder seinen Teil beitra­gen, um missver­stande­nen, psy­chisch kranken Hun­den ohne Fam­i­lie eine Chance zu geben.

Für richtig engagierte Hun­de­fre­unde wird zeitweise eine Aus­bil­dung zum Trainer und/​oder Trauma-​Therapeuten angeboten.

Dhar­ma­Wolf bringt Euch auf den Mit­tleren Weg des Dog­man­ship.

Dhar­ma­Wolf Ein­nah­men kom­men immer dem OSIRI Pro­jekt und dadurch direkt den OSIRI Hun­den zu Gute!